1. EN

Validatoren

Oft kommt es vor, dass Sie nur bestimmte Eingaben in einem Formularfeld erlauben wollen, z. B. wenn Nutzer:innen eine E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer eingeben sollen. Verwenden Sie in diesen Fällen Validatoren, um Nutzer:innen beim Ausfüllen solcher Formularfelder zu unterstützen und sie auf fehlerhafte Eingaben aufmerksam zu machen.

Die meisten Validatoren finden Sie beim Formularfeld Eingabefeld, mit denen Sie festlegen können, in welchem Format die Eingabe der Nutzer:innen in das Eingabefeld erfolgen soll. Die Formularfelder Passwort und Datei bringen ebenfalls die passenden Validatoren mit. Entspricht die Eingabe der Nutzer:innen nicht den Vorgaben der Validatoren, erhalten sie eine Fehlermeldung.

Folgende Validatoren stehen Ihnen zur Verfügung:

E-Mail-Adresse

Die Validierung E-Mail-Adresse überprüft für Sie die Richtigkeit von E-Mail-Adressen. Entspricht die Eingabe der Nutzer:innen nicht den Vorgaben einer gültigen E-Mail-Adresse erhalten sie eine Fehlermeldung.

Der Validator E-Mail ist als Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs ist zu sehen.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.

Datum

Aktivieren Sie die Validierung Datum, wird ein Kalender eingeblendet, sobald Nutzer:innen in das Eingabefeld klicken.

Sie können die mögliche Datumsauswahl auf einen bestimmten Zeitraum einschränken, beispielsweise wenn eine Terminbuchung nur innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums möglich sein soll.

Geben Nutzer:innen Text in das Eingabefeld ein, wird dieser nicht übernommen.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Datum ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. Datumsformat
    Hier finden Sie häufig verwendete Datumsformate.
    Folgende Elemente stehen Ihnen zur Verfügung:

    Elemente Bedeutung
    yyyy Jahr (Year), vierstellig
    yy Jahr (Year), zweistellig
    MM Monat (Month), zweistellig
    dd Tag (Day), zweistellig
    HH Stunde (Hour), zweistellig 0 bis 23
    hh Stunde (Hour), zweistellig 0 bis 12
    mm Minute (Minute), zweistellig

Zeitraum einschränken

  1. Keine zeitliche Einschränkung
    Wählen Sie Keine zeitliche Einschränkung, wenn Nutzer:innen jedes beliebige Datum eingeben dürfen.
  2. Datumsbereich
    Sollen Nutzer:innen ein Datum eingeben, das innerhalb eines festgelegten Zeitraums liegt, dann können Sie diesen unter Datumsbereich definieren.
    Datum von: Wählen Sie das Anfangsdatum.
    Datum bis:
    Wählen Sie das Enddatum.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Datum ist ausgewählt und es wird die Eingabemaske für Erlaubter Zeitraum angezeigt.

  1. Erlaubter Zeitraum
    Bei Erlaubter Zeitraum können Sie die Anzahl der Tage festlegen, die das eingegebene Datum maximal vor und/oder nach dem Ausfülldatum liegen darf.
    Tage vor Ausfülldatum: Legen Sie fest, wie viele Tage das Datum vor dem Ausfülldatum liegen darf.
    Tage nach Ausfülldatum: Legen Sie fest, wie viele Tage das Datum nach dem Ausfülldatum liegen darf.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Datum ist ausgewählt und es wird die Eingabemaske für Datumsbereich angezeigt.

Zahl

Für die Erfassung jeglicher Maße oder Mengen können Sie mit der Validierung Zahl festlegen, dass es sich bei der Eingabe der Nutzer*innen um eine Zahl handeln muss. Darüber hinaus können Sie einen Bereich definieren, in dem diese Zahl liegen muss. Geben Nutzer*innen ein Zahl ein, die größer oder kleiner ist, erhalten sie eine Fehlermeldung.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Zahl ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. Kleinster Wert
    Legen Sie unter Kleinster Wert die kleinstmögliche Eingabe fest, die Nutzer:innen in das Formularfeld eingeben können. Geben sie eine Zahl ein, die kleiner ist, erhalten sie eine Fehlermeldung.
  3. Größter Wert
    Legen Sie unter Größter Wert die größtmögliche Eingabe fest, die Nutzer:innen in das Formularfeld eingeben können. Geben sie eine Zahl ein, die größer ist, erhalten sie eine Fehlermeldung.
  4. Nur ganze Zahlen
    Wählen Sie Nur ganze Zahlen, wenn Sie keine Eingabe von Kommazahlen erlauben möchten.

Regulärer Ausdruck

Mit der Validierung Regulärer Ausdruck lassen Sie eine Zeichenkette, also die Eingabe von Nutzer:innen, auf eine bestimmte Zusammensetzung prüfen.

Beispielsweise kann es notwendig sein, dass Nutzer:innen in einem Eingabefeld ihre Kundennummer eingeben müssen. Nehmen wir an, dass die Kundennummer immer aus zwei Großbuchstaben, zwei Kleinbuchstaben und sechs Zahlen besteht, also z. B. ABcd123456.

Mit einem regulären Ausdruck können Sie die Form für diese Kundennummer definieren. Geben Nutzer:innen dann eine Kundennummer ein, wird diese mit dem durch den regulären Ausdruck gegebenen Muster abgeglichen. Entspricht die Eingabe nicht der Zeichenkette zwei Großbuchstaben, zwei Kleinbuchstaben, sechs Zahlen, erhalten Nutzer:innen eine Fehlermeldung.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Regulärer Ausdruck ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. RegEx
    Wenn Sie mit einem regulären Ausdruck eine Zeichenkette vorgeben möchten, dann geben Sie diesen in das Feld RegEx. Eine Liste mit regulären Ausdrücken für häufig benötigte Anwendungsfällen, die Sie bei Bedarf anpassen können, ist hier bereits hinterlegt.
    Folgende reguläre Ausdrücke stehen Ihnen standardmäßig zur Verfügung:

    Regulärer Ausdruck Erklärung
    Nummern: ^[0-9]*$ Dieser reguläre Ausdruck erlaubt die Eingabe von Ziffern (0-9).
    3-7 Nummern: ^[0-9]{3,7}$ Dieser reguläre Ausdruck erlaubt die Eingabe von drei bis sieben Ziffern (0-9).
    5 Nummern: ^[0-9]{5}$ Dieser reguläre Ausdruck erlaubt die Eingabe von fünf Ziffern (0-9).
    Telefon: ^[+]{0,1}[0-9\s-/]* Dieser reguläre Ausdruck erlaubt die Eingabe von einer Telefonnummer.
    Buchstaben: ^[a-zA-ZÁ-ÿöäüÖÄÜß\s-]*$ Dieser reguläre Ausdruck erlaubt die Eingabe von Buchstaben.
    3 Kleinbuchstaben: ^[a-z]{3}$ Dieser reguläre Ausdruck erlaubt die Eingabe von drei Kleinbuchstaben.
    Anzahl: ^[0-9]{1,7}(.\d{2})?$ Dieser reguläre Ausdruck erlaubt die Eingabe einer Zahl, bei der optional die letzten beiden Ziffern per Trennzeichen (z. B. ein Komma) getrennt sind.

Erfahren Sie mehr zu regulären Ausdrücken unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Regul%C3%A4rer_Ausdruck

Postleitzahl

Mit der Validierung Postleitzahl werden Postleitzahlen für ausgewählte Länder überprüft.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Postleitzahl ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. Land
    Wählen Sie unter Land das Land aus, aus dem die eingegebene Postleitzahl Ihrer Nutzer:innen stammen soll.
  3. Länderauswahl
    Haben Sie im Formular eine Dropdown-Liste mit einer Länderauswahl eingefügt, dann können Sie sie hier auswählen. Die Postleitzahl muss dann aus dem Land stammen, das Nutzer:innen dort wählen. So werden beispielsweise nur deutsche Postleitzahlen akzeptiert, wenn Nutzer:innen in der Liste Deutschland wählen.

Anzahl Zeichen

Mit der Validierung Anzahl Zeichen legen Sie fest, wie viele Zeichen Nutzer:innen mindestens in ein Eingabefeld geben müssen und wie viele höchstens erlaubt sind.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Anzahl Zeichen ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zu den Standardformulierungen möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. Minimale Zeichenanzahl
    Geben Sie unter Minimale Zeichenanzahl die Anzahl an Zeichen ein, die Nutzer:innen mindestens in das Eingabefeld eingeben müssen. Geben sie weniger Zeichen ein, erhalten sie eine Fehlermeldung.
  3. Maximale Zeichenanzahl
    Geben Sie unter Maximale Zeichenanzahl die Anzahl an Zeichen ein, die Nutzer:innen höchstens in das Eingabefeld eingeben können. Geben sie mehr Zeichen ein, erhalten sie eine Fehlermeldung.

IBAN

Die Validierung IBAN prüft, ob die Eingabe von Nutzer:innen dem Aufbau einer IBAN entspricht.

Die IBAN beginnt immer mit dem Länderkennzeichen (z. B. DE für Deutschland) und der 2-stelligen Prüfzahl. Danach folgt die 8-stellige Bankleitzahl und die maximal 10-stellige Kontonummer. Kontonummern, die kürzer ausfallen, werden linksbündig mit Nullen aufgefüllt.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator IBAN ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. Land
    Jedes Land hat ein eigenes IBAN-Format. Soll die IBAN aus einem bestimmten Land stammen, dann treffen Sie unter Land die entsprechende Wahl. Treffen Sie keine Wahl, wird nur geprüft, ob die Eingabe dem grundsätzlichen Aufbau eine IBAN entspricht.
  3. Länderauswahl
    Haben Sie im Formular eine Dropdown-Liste mit einer Länderauswahl eingefügt, dann können Sie sie hier auswählen. Die IBAN muss dann aus dem Land stammen, das Nutzer:innen dort wählen. So wird beispielsweise nur eine IBAN aus Deutschland akzeptiert, wenn Nutzer:innen in der Liste Deutschland wählen.

EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Die Validierung EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer prüft, ob die Eingabe von Nutzer*innen dem Aufbau einer EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer entspricht. Die EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beginnt immer mit dem 2-stelligen Ländercode des jeweiligen Landes gefolgt von neun bis zwölf Ziffern, abhängig vom Land. Bei einigen Ländern können dem Ländercode nicht nur Ziffern, sondern auch Buchstaben folgen.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. Land
    Soll die EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer aus einem bestimmten Land stammen, dann treffen Sie unter Land die entsprechende Wahl.
  3. Länderauswahl
    Ist die Prüfung der EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer abhängig von einer Länderauswahl, die Nutzer:innen an einer anderen Stelle im Formular treffen, dann können Sie den Validator mit dem jeweiligen Formularfeld verknüpfen. Wählen Sie hierfür unter Länderauswahl das Formularfeld, das die Auswahl der Länder bereitstellt, von der Nutzer:innen ein Land auswählen sollen. So wird beispielsweise nur eine EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer aus Deutschland akzeptiert, wenn Nutzer:innen in der Liste Deutschland wählen.

BIC

Die Validierung BIC prüft, ob die Eingabe der Nutzer:innen dem Aufbau einer BIC (Bank Identifier Code), auch als SWIFT-Code bekannt, entspricht. Der Aufbau einer BIC ist immer gleich. Er besteht aus acht bis elf Buchstaben und Ziffern, bestehend aus Bankcode, Ländercode, Codierung des Ortes und ggf. der Bankfiliale.

Gleicher Wert

Mit der Validierung Gleicher Wert können Sie die Eingabe zweier Eingabefelder miteinander vergleichen und prüfen lassen, ob sie identisch sind. Liegen zwei unterschiedliche Eingaben vor, werden Nutzer:innen darauf aufmerksam gemacht und sie können ihre Eingabe korrigieren. Tippfehler werden so zuverlässig entdeckt.

Ein bekanntes Beispiel hierfür ist die zweifache Eingabe der E-Mail-Adresse, die oft bei Neuregistrierungen im Internet gefordert wird. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass keine inkorrekte E-Mail-Adresse übertragen wird.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Gleicher Wert ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. Vergleichen mit
    Wählen Sie unter Vergleichen mit das Eingabefeld, mit dem die Eingabe dieses Eingabefeldes übereinstimmen muss.

Telefonnummer

Die Validierung Telefonnummer überprüft für Sie Telefonnummern, um falsche Eingaben zu vermeiden und sicherzustellen, dass sie anrufbar sind. Dabei können Sie auch festlegen, ob Sie Telefonnummern nur aus bestimmten Ländern und/oder ob Sie nur bestimmte Rufnummerntypen, also z. B. Festnetz oder Mobil, akzeptieren.

Geben Nutzer:innen eine Telefonnummer ein, die nicht Ihre Vorgaben erfüllt oder fehlerhaft ist, erhalten sie eine Fehlermeldung.

Ausschnitt des Bearbeitungsbereichs. Der Validator Telefonnummer ist ausgewählt.

  1. Fehlermeldung
    Wenn Sie für die Fehlermeldung einen abweichenden Text zur Standardformulierung möchten, dann geben Sie diesen bei Fehlermeldung ein.
  2. Erlaubte Rufnummerntypen
    Sie können die Rufnummerntypen einschränken, die in dieses Formularfeld eingegeben werden dürfen. Wählen Sie hierzu einen Rufnummerntypen aus.
  3. Land
    Wählen Sie unter Land das Land aus, aus dem die eingegebene Telefonnummer Ihrer Nutzer:innen stammen soll. Bei der Validierung wird geprüft, ob die Vorwahl der eingegebenen Telefonnummer mit der Ländervorwahl des festgelegten Landes übereinstimmt.
  4. Länderauswahl
    Haben Sie im Formular eine Dropdown-Liste mit einer Länderauswahl eingefügt, dann können Sie sie hier auswählen. Die Telefonnummer muss dann aus dem Land stammen, das Nutzer:innen dort wählen.So werden beispielsweise nur Telefonnummern mit der spanischen Ländervorwahl akzeptiert, wenn Nutzer:innen in der Liste Spanien wählen.